Persönliches

Geboren am 8. Juni 1965 in Hamburg – die familiären Wurzeln liegen aber im Münsterland.

Seit 1970 in Haan/Rheinld. aufgewachsen, Schule, Abitur 1984

Zivildienst in Solingen

Ausbildung zum Altenpfleger, Theologiestudium am Theologischen Seminar Ewersbach bis 1993

verheiratet mit Susanne seit 1992

Pastor in Siegen Geisweid bis 1997, Mitarbeiter und Missionsleiter der Allianz-Mission bis 2007

Hobbys: Sport, Essen, Gitarre, Kaffee

Werbeanzeigen

5 responses

27 05 2010
Caro

Hey ihr alle, aber vor allem: Hallo Ansgar!
Du hast uns in deiner Predigt ermutigt, auf deinen Blog zu gehen und alles aufzuschreiben, was uns bewegt.
Gut, dann werde ich das mal machen 😉
Ich habe mich seit meiner Anmeldung zum BuJu auf nichts mehr gefreut, außer vielleicht darauf, dass meine Schwester aus Brasilien wiedergekommen würde, wenn ich am Montag vom BuJu heimgekommen sein würde, wahnsinn, sie wieder hier bei mir zu haben.
Aber das wollte ich eigentlich gar nicht sagen. 😀
Ich wollte schreiben, dass ich mich sehr auf das BuJu gefreut habe und dass ich alles andere, aber nicht enttäuscht wurde!
Insbesondere gefallen und gebracht hat mir deine Predigt,
ich habe mich sehr von einem Satz angesprochen gefühlt: „Häng‘ dein Herz an den Himmel“, hast du gesagt, weißt du noch?
Genau das tue ich.
Ich versuche, andere mit meinem „Herz an den Himmel hängen“ Mut zu machen und erzähle zu diesem Zweck mal meine Geschichte, die
-zugegeben- etwas Klishee ist, aber egal:
Wie jeder Christ hatte auch ich Kriesen in meinem Leben:
Ich habe einen sehr, sehr guten Freund verloren, an dem ich mit einer Beziehung gescheitert bin, meine Schwestern waren plötzlich beide nicht mehr da, ich habe mich selber unglaublich doll unter Druck gesetzt…
Diese Liste könnte ich ewig forsetzen.
Das schlimmste war aber, dass ich das Gefühl hatte, keine Antworten zu haben, ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt nicht verstanden, was Jesus für mich getan hat, das hat mir wirklich sehr zu schaffen gemacht.
Auf jeden Fall hat ein sehr guter Freund von mir in dieser Zeit geholfen:
Er hat gesagt: „Caro, lies einfach mal Römer und dann gucken wir weiter.“
Das habe ich gemacht und was habe ich gefunden?
„Kein Mensch kann vor Gott als gerecht bestehen; kein Mensch hat Einsicht und fragt nach Gottes Willen.“ (Römer 3, 10-11)
Da hatte ich dann gleich zwei Antworten:
1. Jesus ist für mich gestorben, weil ich sonst niemals vor Gott, meinem Vater, bestehen könnte und weil ICH sonst auf gut Deutsch am Kreuz hätte hängen müssen.
2. Kein Mensch hat die Einsicht, im Klartext: Kein Mensch hat den Durchblick.
Anscheinend soll das ja so sein, also wozu grämen?
Ist doch alles super!
Letzendlich kann ich sagen, dass Gott immer irgendwie zu uns spricht, wir müssen nur daraf aufpassen und hinhören.
Man hört ja schließlich auch zu, wenn die Mutter einem sagt, dass man nicht zu spät zurückkommen soll 😉
Ich wünsche mir einfach, dass meine Geschichte Mut macht,
deswegen habe ich sie mit nur acht Fingern (die beiden anderen sind gebrochen…) eingetippt.
Also,
Gottes fetten Segen an alle da draußen,
Alles Liebe,
Caro

27 05 2010
ansgarhoersting

Liebe Caro,

vielen, vielen Dank!!!! wenn du möchtest, dass die BuJu- schreiber das lesen, müsstest du das dort als Kommentar einfügen. Ich glaube, das ist hier unter „persönliches“ auf meinem Blog von dir eingetragen. DA gucken bestimmt nicht so viele rein. Kannst ja mal sehen. Ist auf jeden Fall sehr ermutigend und klar – weil auf Gottes Wort gegründet.
Ansgar Hörsting

20 02 2012
Klaus Lehmann

http://www.mittelhessen.de/lokales/region_dillenburg/breitscheid/690095_FeG_Breitscheid_feiert_100-jaehriges_Bestehen.html?em_index_page=1

Hallo lieber Ansgar, hier ein link zu einer Veranstalltung auf der Du gewesen bist. Viele Grüße, Klaus.

21 02 2012
ansgarhoersting

Hallo Klaus,
Danke!!! Das ist ja eine nette Überraschung
Ansgar

22 04 2015
Dr.med.Friederike Achenbach

Danke für die Predigt in Lörrach vergangenen Sonntag! Es war berührend und ermutigend. Befreit und begeistert leben in Christus, ohne „Konjunktiv“ – genau! Leider wird oft nicht so „ansteckend“ gelebt in unseren christlichen Kreisen. Beten wir darum – für uns selbst und andere.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: